Magazin

Schlaf-Kleinkind

Tipps & Tricks

Wie viel Schlaf braucht mein Kind?

Tipps und Tricks für die perfekte Schlafdauer.
Sich an die perfekte Schlafdauer zu halten ist meistens kein leichtes Unterfangen.

Eins vorab: Der Schlafbedarf ist bei jedem Kind unterschiedlich. Es gibt also kein richtig oder falsch, wenn es um die Schlafdauer bei Babys und Kindern geht. Das kennen wir auch von uns selbst. Während der eine weniger Schlaf benötigt, ist der andere wiederum ein Langschläfer. Jedoch gibt es ein paar Richtlinien, an welche du dich grob halten kannst, um deinem Baby bzw. Kind die optimale Schlafenszeit zu gewährleisten.

Schlafenszeit bei Babys.

Bei Babys ändert sich die Schlafenszeit mehrmals.

Bis zu einem Alter von drei Monaten schlafen Babys durchschnittlich 14 bis 17 Stunden am Tag. Meistens teilen sich diese Stunden auf fünf oder sechs Schlafphasen auf. Ob Tag oder Nacht, ist deinem Baby in den ersten Wochen eigentlich egal. Erst mit etwa 15 Wochen entwickelt dein Baby einen Rhythmus, der sich nach Tageszeiten richtet. Doch schon nach ein paar Tagen beginnen sie nachts länger zu schlafen als tagsüber. Die meisten Babys haben hierbei einen Schlafzyklus von zwei bis vier Stunden.

Als hätte man den Wecker gestellt. 😉 

Ab einem Jahr schlafen die meisten Kinder durch.

Ab ungefähr vier Monaten schlafen Babys 12 bis 15 Stunden pro Tag. Jetzt schlafen sie nachts immer ein Stückchen länger. Am Tag benötigen sie meistens noch zwei Nickerchen. Viele Babys erreichen mittlerweile schon eine nächtliche Schlafphase von fast sechs Stunden. Übrigens: bei einer nächtlichen Schlafphase von sechs Stunden spricht man von Durchschlafen. Mit ca. einem Jahr gelingt das den meisten Kindern.

 

Schlafenszeit bei Kleinkindern.

In dem Alter braucht dein Kind meistens noch 1-2 Nickerchen am Tag.

Ab dem zweiten und dritten Lebensjahr brauchen Kinder in der Regel 11 bis 14 Stunden Schlaf pro Tag. Anfangs brauchen sie am Tag noch zwei Nickerchen, später nur noch eins. Meistens brauchen sie noch den Nachmittagsschlaf. Ab 4-5 Jahren brauchen viele Kinder dann keinen Mittagsschlaf mehr.

Viele kleine Kinder sind sehr anspruchsvoll, wenn es ums Schlafen geht. Sie wollen entweder nicht allein einschlafen, oder in ihrem Zimmer haben sie Angst. Sie brauchen abends lange um müde zu werden, ehe sie richtig einschlafen können. Nachts braucht dich dein Kind meist noch, weil es den Schnuller oder das Kuscheltier nicht wiederfinden kann. Manche bekommen zwischendurch Hunger. Aber das ist völlig normal und gehört einfach dazu.

Schlafenszeit bei Kindergartenkindern.

Ab einem Alter von 3-5 Jahren schlafen Kinder in der Regel 10-13 Stunden.

Ab diesem Alter wird dein Kind selbstständiger, auch was den Schlaf angeht.

Generell gilt es den Schlafrhytmus immer wieder neu anzupassen.

Dein Kind ist jetzt in einem Alter, wo es sich schon selbst nachts helfen kann. So kannst du dein Kind beispielsweise dazu ermuntern, allein auf die Toilette (oder auf ein Töpfchen) zu gehen. Wenn du deinem Kind nachts etwas zu trinken neben das Bettchen stellst, kannst du es ermuntern selbstständig zu trinken. Und auch die Bettdecke wieder selbstständig zurecht zu rücken, kannst du deinem Kind beibringen. Ein Licht für die Steckdose kann hierbei für die richtige Helligkeit im Raum sorgen.

Ein Einschlafritual ist dagegen sehr wichtig für dein Kind.

Wenn du abends gemeinsam mit deinem Kind die Erlebnisse des Tages noch einmal durch sprichst, hilfst du deinem Schatz dabei die Ereignisse im Kopf ordnen zu können. So findet dein Kind leichter Ruhe.

Natürlich hilft auch eine Gute-Nacht-Geschichte.

Wenn dein Kind abends nicht mehr so müde ist, kannst du den Mittagsschlaf etwas kürzer gestalten und irgendwann auch ganz weglassen.

Das Problem ist heute oft, dass alle Kinder in der Kita gleichzeitig schlafen sollen. Wenn dein Kind nach dem Kita-Schlaf in Folge dessen abends nicht müde ist und der Schlaf in der Nacht dadurch zu kurz ausfällt, solltest du mit den Erzieherinnen reden.

Wie viel Schlaf braucht ein Schulkind?

Schulkinder im Alter von 6 bis 10 Jahren brauchen anfangs knapp 11, später 10 Stunden Schlaf. Das Schulkinder ausreichend Schlaf bekommen ist sehr wichtig. Denn im Schlaf entwickelt sich ihr Gehirn.

Die Ereignisse des Tages werden verarbeitet und ihr Immunsystem wird aktiviert.

Eine wichtige Information.

Im Kindergartenalter holt sich dein Kind den Schlaf den es benötigt. Ab dem Schulalter jedoch gilt dies nicht mehr. Denn viele Schulkinder möchten abends gerne länger aufbleiben und verdrängen dadurch ihr Schlafbedürfnis. Nur zu gerne wollen sie noch gern fernsehen, spielen, lesen oder Hörspiele hören. Als Mama oder Papa musst du jetzt vermehrt darauf achten, dass dein Schatz ausreichend Schlaf bekommt. So schwer es manchmal ist.

Und noch etwas ist essentiell für einen guten Schlaf:

Bewegung!

Ein Kind, das sich am Tag ausreichend bewegt, kann im Schnitt drei Minuten schneller pro bewegter Stunde einschlafen. Die Folge ist, dass Kinder die sich nicht ausreichend am Tag bewegen, kürzer schlafen. Was mangelnder Schlaf bei Kindern anrichtet, hatte ich anfangs schon beschrieben.

Doch anstatt lange mit deinem Schatz zu diskutieren, ist es einfacher, eine feste “Zubettgehzeit” zu benennen. Schulkinder schlafen leichter ein, wenn es ein festes Abendritual gibt, wie z.B. Vorlesen.

Kinder lieben es – egal wie alt sie sind.

Also ganz egal in welchem Alter dein Kind ist, wichtig ist es hierbei immer, dass dein Kind genügend Schlaf bekommt. Wenn es noch klein ist, nimmt es sich meistens den Schlaf, den es benötigt. Wenn sie älter werden, musst du genau darauf achten, dass dein Kind genügend Schlaf und frische Luft bekommt.

Ich hoffe, dasd ich dir hier ein wenig weiterhelfen konnte. Falls du noch weitere Fragen zum Thema Schlafen hast kannst du diese auch gerne in den Kommentaren hinterlassen. Übrigens in unserem Schlaf-Gut-Guide gibt es viele weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Babys, Schlafenszeit und Einschlaf-Tipps.