Magazin

Kinderhochbett-Timmy-aus-Buche-in-weiß

Tipps & Tricks

Die besten Tipps fürs Kinderzimmer einrichten.

Das erste eigene Kinderzimmer für deinen Schatz einzurichten ist etwas ganz besonderes und meistens ein nicht ganz einfaches Thema. Dein Kind ist mittlerweile aus dem Baby- und Kleinkindalter entwachsen und nun muss ein neues Kinderbett inklusive altersgerechter Dekoration her. Meistens kommt hinzu, dass Eltern und Großeltern unterschiedliche Auffassungen von einem perfekten Kinderzimmer haben. Das breite Angebot an Einrichtungsideen und Kindermöbeln überfordert dich einfach. Das ist völlig verständlich. Wie soll man sich auch für die passende Kinderzimmereinrichtung entscheiden, wenn es so viele Möglichkeiten gibt? In erster Linie sollte es natürlich immer um das Wohl des Kindes gehen.

Was gibt es bei einem Kinderzimmer zu beachten?

Wir haben für dich ein paar sehr hilfreiche Tipps und Ideen fürs Kinderzimmer, die dir hoffentlich helfen die ein oder andere Entscheidung leichter zu treffen. Oberste Priorität hat dabei immer die kindgerechte Einrichtung, so dass einer optimalen Entwicklung deines Kindes nichts im Wege steht.

Das Kinderzimmer gestalten: Was ist wirklich wichtig?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass ein Kinderzimmer viel natürliches Tageslicht und eine ruhige Lage mitbringt. Die Größe des Kinderzimmers ist vom Alter abhängig. Für ein Baby reicht meistens auch ein kleiner Raum aus. Später, wenn dein Kind älter ist solltest du genügend Schlaf-, Spiel- und Lernraum einplanen. Das perfekte Kinderzimmer sollte deinem Kind immer die Möglichkeit geben seine Fantasie frei entfalten zu können. Ein Kinderzimmer ist viel mehr die Traumwelt deines Kindes. Daher ist es wichtig, dass du deinem Schatz eine Welt schaffst, indem es sich austoben und frei entfalten kann, aber auch Ecken schaffst, in denen es zur Ruhe kommt, um kuscheln und schlafen zu können. All diese Bedürfnisse sind bedeutend für eine kindesgerechte Entwicklung und sollten beim Einrichten des Kinderzimmers unbedingt Berücksichtigung finden.

Der richtige Boden fürs Kinderzimmer.

Kaum ein anderer Boden wird in den kommenden Jahren so stark beansprucht wie das des Kinderzimmers. Erst wird mit Klötzen gespielt, dann mit Modellautos, der Schreibtischstuhl der später durchs Zimmer rollt. Ob du dich für Teppich, Laminat oder Parkett entscheidest hängt ganz von deinem Geschmack ab.

Kleiner Tipp: Achte bei dem Bodenbelag auf jeden Fall auf die Abriebfestigkeit. Eine hohe Abriebfestigkeit ist für ein Kinderzimmer die perfekte Wahl.

Die passende Farbe für die Wände.

Bei der Wahl der Wandfarbe ist es ratsam, auf die Größe und Helligkeit des Kinderzimmers zu achten. Dunkle Farben lassen dein Kinderzimmer optisch kleiner wirken. Helle Farben bewirken eher das Gegenteil. Für kleine Zimmer mit wenig Tageslicht bieten sich eher helle Farben als Grundtöne an. In großen hellen Kinderzimmern können auch mutigere Farben ausgewählt werden.

Für Gipfelstürmer: Eine schnelle, schöne und moderne Wandgestaltung.

Darüber hinaus kannst du das Kinderzimmer natürlich auch mit einer tollen Tapete gestalten.

Hier gibt es eine große Auswahl an Tapeten mit tollen Motiven. Auch gibt es mittlerweile mehrere Anbieter die wunderschöne Wandsticker im Angebot haben. So ersparst du dir das Tapezieren und kannst trotzdem tolle Motive an die Wand bringen.

Es muss nicht immer Farbe sein. Auch Wandsticker bringen eine tolle Atmosphäre ins Kinderzimmer.

Kinderzimmer gestalten: Wie finde ich die richtigen Möbel?

Beim Gestalten des Kinderzimmers sollten die Möbel zeitlos sein. Möbel aus hellem Holz in Weiß sind unaufdringlich und machen alle farblichen und thematischen Veränderungen ohne Probleme mit. Dadurch kannst du bei der Wandfarbe alle möglichen Farben einsetzen. Die hellen Möbel lassen das Kinderzimmer stets hell und freundlich erscheinen.
Besonders wichtig bei Kindermöbeln ist, dass sie keine scharfen Kanten besitzen und DIN-Norm gerecht und somit Sicherheit präsentieren. Dabei kannst du natürlich frei wählen was für ein Kinderbett, Schrank und Schreibtisch du benötigst.

Ein Etagenbett bietet sich immer dann an, wenn sich zwei Kinder ein Zimmer teilen.

Wenn dein Kinderzimmer ausreichend Platz mitbringt, bietet sich ein Spielbett an. Die Rutschbetten bilden dabei das Highlight in jedem Kinderzimmer. Wenn du hingegen wenig Platz hast und deine Kinder sich ein Zimmer teilen, dann empfehlen wir dir ein Etagenbett. Es spart Platz und ist dazu noch total aufregend für deine kleinen Mäuse. Hierbei solltest du immer auf ausreichend Deckenhöhe achten. Dein Kind sollte noch ohne Probleme im oberen Bett sitzen können. Auch ein Hochbett kann eine tolle alternative für kleine Zimmer sein, da sich für den Platz unter dem Bett verschiedenste Möglichkeiten ergeben. Ein Schreibtisch unter den hohen Hochbetten, oder eine Kuschel und Leseecke für die halbhohen Hochbetten lasst sich hier ohne Probleme einrichten.

Auf ausreichend Beleuchtung sollte geachtet werden.

Äußerst wichtig für ein Kinderzimmer ist die Beleuchtung.

Neben einer Deckenleuchte solltest du auch Steh- oder Tischlampen mit berücksichtigen. Eine Schreibtischlampe ist essenziell aber auch eine Leselampe sollte in einer Leseecke nicht fehlen. Ein Nachtlicht ist für Kinder meistens ein angenehmer und beruhigender Begleiter. So kannst auch du nachts nach deinem Kind schauen, ohne es durch weitere Lichtquellen zu stören. Darüber hinaus gibt es heute auch viele Lampen in schönen Formen, wie Regenbogen, Hasen usw. Diese kannst du auch wunderbar als Dekoration für das Kinderzimmer verwenden und ganz nebenbei machen sie noch sehr schönes Licht.

Ebenfalls besonders wichtig: Stauraum.

Das Schaffen von möglichst viel Stauraum ist wichtig, denn in einem Kinderzimmer müssen so einige Sachen verstaut werden: Hübsche Kisten, Körbe und Schachteln sind perfekte Helfer bei der Gestaltung des Kinderzimmers. Denn sie schaffen Platz für Kuscheltiere, Spielzeug und Co. und helfen dem Kind, ein organisiertes Ordnungssystem zu entwickeln.

Kinderzimmer Deko: Einrichten mit Bedacht

Man sieht es sehr oft: Kinderzimmer die mit Deko geradezu überflutet sind. Es türmen sich jede Menge Geschenke von Verwandten, alte Spielsachen und aktuell angesagte Utensilien. Solche Ansammlungen nehmen viel Platz in Anspruch. Daher raten wir dir das Kinderzimmer deines Kindes regelmäßig auszumisten und sich von Sachen die du nicht mehr brauchst zu trennen. Aber natürlich gilt auch hier: Du solltest trotz toller Dekoration deinem Kind noch die Möglichkeit geben seine Fantasie frei entfalten zu können. Die ein oder andere Dekoration kann hierbei sogar unterstützen.

Du kannst das Kinderzimmer auch thematisch gestalten. Wichtig ist bei der thematischen Gestaltung nur, ob deinem Kind das Zimmer auch noch nach einiger Zeit gefällt. Eine gute Möglichkeit um dem aus dem Weg zu gehen ist, dass du die Themengestaltung hauptsächlich auf die Dekoration des Zimmers beziehst. Passende Kissen, Textilien und Accessoires können das Kinderzimmer ebenso schön thematisch gestalten, ohne dass du zu großen Aufwand und Budget investieren musst. So kannst du ggf. schnell reagieren falls deinem Kind die Themenwelt in ein paar Jahren doch nicht mehr gefällt.

Textilien machen das Kinderzimmer gemütlich.

Textilien bieten unendlich viele Möglichkeiten ein Kinderzimmer schön einzurichten. Alleine die Auswahl an Kissen ist unendlich. Anhand von Decken, Kissen und Accessoires fürs Kinderbett wie z.B. Vorhänge, kann man tolle Akzente setzen. Kissen gibt es in fast allen Variationen, Größen und Farben und spielen bei der Kinderzimmer Dekoration eine große Rolle. Auch Kissenformen in Form von Figuren bieten tolle Möglichkeiten zur Dekoration.

Zusammen mit einer Tagesdecke, Betthimmel und Kuscheldecke, sowie Kuschelhöhle entstehen hier wahre Traumwelten.

Tipp: Wenn du die verwendeten Farben bei der Dekoration immer wieder aufgreifst, wirkt das Kinderzimmer harmonisch und ruhig. Es sollten nicht mehr als 2-3 Farben sein, damit das Kinderzimmer nicht zu bunt wird.

Aufbewahrung im Kinderzimmer

Die Aufbewahrung im Kinderzimmer ist ein sehr wichtiges Thema. Wie lassen sich all die Dinge, ansehnlich dekorativ und platzsparend im Kinderzimmer unterbringen? – Eine echte Mammutaufgabe.
Mittlerweile ist die Auswahl an Kisten, Körben, Regalen, Schubkästen und Taschen so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Jungen- oder Mädchenzimmer?

Auch heute meint man immer noch ein Junge muss ein blaues Zimmer und ein Mädchen ein rosa Prinzessinnenzimmer haben. Das Klischee hält sich immer noch hartnäckig. Nichtsdestotrotz hat sich in der letzten Zeit einiges in der Welt der Kinderzimmergestaltung getan. Kinderzimmer müssen heute nicht mehr zwangsläufig so aussehen.

Viel mehr passt sich das Kinderzimmerdesign vermehrt an das Design der Eltern an. Und so haben auch der Urbane Look wie schwarz und weiß, sowie andere Trendfarben wie Pastell und Scandic Schick Einzug in die Kinderzimmer erhalten.

Und das ist auch gut so.

Denn jedes Kind hat das Recht auf eine eigene Persönlichkeit. Daher solltest du die Gestaltung stets an den Präferenzen deines Kindes anpassen, sobald es diese äußern kann. Darüber hinaus solltest du genau beobachten, welche Farben, Themen und Interessen dein Kind hat. Dadurch kannst du auch Talente früh erkennen und fördern.

Generell gilt: es ist egal ob Junge oder Mädchen – ein Kinderzimmer sollte immer das persönliche Entwicklungsreich deines Schatzes sein, indem es sich gerne aufhält und sich frei entfalten kann.

Und noch ein Tipp zum Schluss.

Bilder im Kinderzimmer bringen ein ganz besonderes Flair und sollten auf keinen Fall fehlen. Hier gibt es in unterschiedlichsten Shops wunderschöne Motive. Inspirationen für schöne Motive findest du unter anderem hier.