Magazin

Hochbett-Ekki-mit-Rutsche-in-Kiefer-weiß-Detail-1

Tipps & Tricks

Die 6 typischen Einrichtungsfehler im Kinderzimmer – Und Tipps wie du sie vermeidest.

Du möchtest ein schönes Kinderzimmer für deinen kleinen Liebling einrichten, aber oft korreliert die Idee vom stylischen Kinderzimmer und dem wirklich praktikablen Kinderzimmer.

Deine Kinder spielen überall, nur nicht in ihrem Kinderzimmer?

Wo soll das ganze Spielzeug schön, aber griffbereit untergebracht werden? Hast du an einen Rückzugsort, genügend Platz zum Spielen und zur kreativen Entfaltung gedacht?

Vielleicht sind sie gerne in deiner Nähe, vielleicht hast du in dem Kinderzimmer ein paar Einrichtungsfehler begangen, so dass ihnen einfach der Platz fürs Spielen, Malen und Entspannen fehlt.

Meine Tipps sollen dir helfen, eine optimale Lösung zu finden, so dass du diese Einrichtungsfehler im Kinderzimmer gar nicht erst machst.

Wie du diese Fehler behebst zeigen wir dir jetzt.

  

Fehler Nr. 1:

Kein Kuschelplatz.

Ein Kuschelplatz ist essentiell im Kinderzimmer.

Das Problem:  

Das Kinderzimmer besteht aus einem Bett und einem Schrank. Vielleicht hast du noch an einen Schreibtisch gedacht.

Fehlt nicht noch etwas?

Mein Tipp:

Kinder kuscheln gerne –  das ist auch schön und sollte unterstützt werden.

Deswegen solltest du bei der Kinderzimmer Einrichtung immer eine Kuschelecke einrichten, wo sich dein Schatz zurückziehen kann.

Zum Lesen, Kuscheln oder Vorlesen braucht es einen ruhigen und kuscheligen Platz.

Gerade in den ersten Jahren ziehen sich Kinder sehr gerne zurück, um in Ruhe mit ihren Autos und Puppen zu spielen, oder sich allein ein Buch anzusehen. Manchmal brauchen sie auch einfach nur einen gemütlichen Platz zum Träumen und Entspannen.

Daher sollte in jedem Kinderzimmer die Möglichkeit für eine kleine Kuschelecke zum Ausruhen gegeben sein. Das kann eine einfache Matratze auf dem Boden sein, ein großer Sitzsack, ein hübsches Tipi-Zelt, oder eine Ecke unter dem Hochbett.

Heutzutage kann man schon mit geringem textiler Aufwand und kleinem Budget einen tollen Rückzugsort schaffen.

Ein Versteck

Das Problem: 

Du hast zwar ein sehr gemütliches Bett, aber es fehlt an Nischen, in denen  es sich dein Schatz richtig bequem machen und sich zurückziehen kann.

Mein Tipp:

Alle Kinder lieben Verstecke und Spielhöhlen.

Denn in den Höhlen kann man sich unsichtbar machen, verstecken spielen, oder einfach in seine ganz eigene Welt abtauchen. Für kleine Räume besonders geeignet sind Tipis oder Hochbetten. Tipis lassen sich schnell aus dem Weg räumen und nehmen zusammengeklappt nur wenig Platz im Kinderzimmer weg.

Hochbetten hingegen sind etwas stabiler, auch wenn in den Höhlen mal wilder getobt wird. Mit den passenden Vorhängen, ein paar Kissen, einem Fell und einer kleinen Lichterkette wird es drinnen schon richtig gemütlich.

 

Fehler Nr. 2:  

Kein kindgerechtes Ordnungssystem.

Das Problem:

Dein Kinderzimmer hat bereits viele Möglichkeiten, um das ganze Spielzeug deines Kindes unterzubringen. Allerdings befindet sich ein Großteil davon weit über der Greifhöhe deines Kindes.

Die Lieblings Bücher kann dein Schatz nur mit Hilfe erreichen?

Die Schublade ist von einem Kleinkind nur schwer aufzuschieben?

Dann solltest du dringend etwas ändern.

Mein Tipp:

Kinder benötigen bis weit ins Schulalter hinein eine stets einfache und kindgerechte Möglichkeit, Ordnung zu halten.

Eine Kiste für Lego, eine für Bücher, eine dritte für das Bastelzubehör usw.

Einmal ausgekippt und tagsüber in Gebrauch, wird abends kinderleicht alles wieder in die entsprechenden Kisten verstaut. Das schaffen schon die Kleinsten. Ab drei Jahren sollte es für dein Kind kein Problem mehr sein, auf diese Weise Ordnung im Kinderzimmer zu halten.

 

Fehler Nr. 3:

Der Mal-Tisch fehlt.

Ein Schreib- und Maltisch ist ein wichtiger Rückzugsort für dein Kind.

 Das Problem

Gemalt wird am Ess- oder Wohnzimmertisch. Und die Hausaufgaben wurden schon in der Nachmittagsbetreuung der Schule erledigt. Also wozu braucht dein Kind jetzt noch einen Schreib- bzw. Mal-Tisch?

Mein Tipp:

Selbst wenn dem so ist, solltest du deinem Kind den kleinen “Arbeitsplatz” im Kinderzimmer nicht vorenthalten. An dieser Stelle sparst du am falschen Ende.

Es wird der Tag kommen, an dem der Esstisch belegt ist,weil du die Steuererklärung machen musst, oder du Besuch hast und dein Kind aber unbedingt und jetzt sofort malen oder basteln möchte.

Oder es muss noch etwas lernen und braucht dafür seine Ruhe, weil das kleine Geschwisterchen darauf wenig Rücksicht nimmt, ist dieser Schreib- und Mal-Tisch so wichtig. Er dient darüber hinaus auch als Rückzugs- und Ruheort.

Gut für alle Beteiligten, wenn das dann möglich ist.

 

Fehler Nr. 4:

Zu wenig Lichtquellen.

Verschiedene Lichtquellen im Kinderzimmer schaffen eine schöne Athmosphäre.

 Das Problem:

Die Deckenleuchte sorgt für ausreichend Licht.

Weitere Lichtquellen? Brauchst du nicht!

Das ist ein Trugschluss.

Mein Tipp:

Was überall sonst in deinem Eigenheim gilt, ist natürlich auch im Kinderzimmer super wichtig. Mehrere kleine Lichtquellen verleihen deinem Kinderzimmer mehr Tiefe und bringen deutlich mehr Gemütlichkeit herein.

Das Nachtlicht vertreibt außerdem die gefährlichen Monster unter dem Bett.

Die Schreibtischlampe sorgt für mehr Licht beim Malen, Basteln oder Schreiben. Die Nachttischleuchte ermöglicht Abends noch das selbstständige Lesen.

Die Girlande verschönert optisch nicht nur die Kuschelhöhle, sondern sorgt für mehr Gemütlichkeit. Eine Wandleuchte sieht sehr schön aus und spart Platz.

Gerade heutzutage gibt es Lampen in allen Farben und Formen und viele gibt es schon ab 20 Euro. Verschiedene Lichtquellen schaffen eine tolle Kinderzimmer Atmosphäre.

oder:

Keine Dunkelheit.

Das Problem:

Weil die Vorhänge zu lichtdurchlässig sind, wird es nie richtig dunkel im Kinderzimmer. Das erschwert das Einschlafen enorm.

Besonders in den Sommermonaten wird die Nacht mit dem frühen Sonnenaufgang beendet.

 Mein Tipp:

Mit verdunkelnden Vorhänge, Jalousien oder Rollläden kannst und solltest du das Kinderzimmer komplett abdunkeln können. Auch wenn dein Kind ein kleines Nachtlicht zum Einschlafen braucht, für einen ruhigen und tiefen Schlaf sind abgedunkelte Räume unerlässlich.

 

Fehler Nr: 5:

Kinderhelden zu ernst nehmen.

Das Problem:

Bibi und Tina, die Eiskönigin, Cars, oder das Pferd Ostwind sind die Helden der Stunde und schwer angesagt. Jedoch ist ihre Überlebensdauer – Bibi und Tina mal ausgenommen- begrenzt Also gleich das komplette Kinderzimmer im roten Cars Look oder im türkis-blauen Eiskönigin Look gestalten?

Mein Tipp:

Wenn du dein Kinderzimmer als Themenwelt einrichtest, solltest starke Nerven haben – und Spaß am Renovieren. Erstens entspricht der Look der geliebten Figuren meist nicht deinem Geschmack und dazu kommen noch die stetig wechselnden Vorlieben bei Mädchen und Jungen. Dieser Rhythmus kann mitunter monatlich wechseln. Wenn du nicht ständig neu streichen und einrichten möchtest, sollte du dich mit deinem Schatz lieber einigen: Bibi und Tina, Ostwind oder Cars auf Kissen, als Puppe, Spielfigur oder Spielauto, in Büchern, Filmen, Zeitschriften und Postern: ja bitte!

Nicht aber als Wandbild oder Möbeloberfläche.

Hier Rate ich dir zu neutraleren Motiven.

Eine Prinzessin als Bettvorhang, oder ein Pirat können die Phantasie deines Kindes ebenfalls inspirieren, haben aber vielleicht eine längere Verweildauer im Kinderzimmer.

 

Fehler Nr. 6:  

Keine freie Spielfläche.

Ausreichend Spielfläche und ein gemütlicher Spielteppich sorgen für mehr Wohlfühlatmosphäre.

Das Problem:

Im Kinderzimmer ist alles an seinem Platz, aber es fehlt ausreichend freie und gemütliche Spielfläche auf dem Fußboden?

Mein Tipp:

Ich empfehle dir einen kuscheligen und leicht zu reinigenden Teppich im Kinderzimmer. Fast genauso wichtig ist genügend Platz, um ihn mittig auszubreiten.

Denn auf einem kuscheligen Teppich spielt es sich sehr viel bequemer als auf dem nackten Fußboden.

Gerade in Wohnungen ohne Fußbodenheizung hält ein Teppich deinen Schatz auch beim stundenlangen Spielen schön warm.

Soviel zu den Fehlern bei der Kinderzimmer Einrichtung.

Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Tipps weiterhelfen und du kannst nun den ein oder anderen Fehler beim Kinderzimmer einrichten umgehen.

Falls du noch mehr Tipps rund ums Kinderzimmer einrichten brauchst, schaue dich doch einfach mal in unserem Magazin um.